zurück

Kurzbeschreibung der Herstellung von Edelsteincollagen


Edelsteincollagen


Die Edelsteincollagen von Ray Kunzmann bilden eine besondere Weiterentwicklung seiner Kiescollagen. Auf ca. 2,5 m² großen, farbig gebeizten Holzplatten wird das Motiv zunächst als Bleistiftskizze aufgetragen. Anschließend werden die Konturen mit flüssigen Metallen wie Bronze, Zinn, Zink oder Blei nachgegossen. Die Hitze der geschmolzenen Metalle und deren unvorhersehbarer Verlauf, lassen eine Vielzahl einzigartiger skurriler Formen entstehen.

Durch das Auftragen der Metalle auf die Holzplatte bilden sich Gasblasen im Guss. In diese Gasblasen werden nach dem Erkalten bis zu 40 Edelsteine in einer Fassung aus Ägyptischen Marmor, Bergkristall- oder Amethystsplitt eingearbeitet. Als Edelsteine kommen Achat, Amethyst, Bergkristall, Carneol, Jaspis, Malachit, Milchquarz, Mookait, Moosachat, Opal, Rauchquarz, Rosenquarz und Türkis in den Größen von 0,5 cm bis 2,5 cm zum Einsatz. Die Zwischenräume des Bildes werden zum Schluss mit den farbigen Kieselsteinchen ausgefüllt.